de it en
simply-guat-5

Geschmorte Rinderrippe mit Bio-Kräuterseitlingen

Ein Rezept von Kevin Trafoier

Zubereitung

Als erstes die Rippen mit Salz und Pfeffer würzen, in einem Topf mit etwas Samenöl von allen Seiten anbraten und anschließend aus dem Topf in eine Bratenform geben. Die Bratenform beiseitestellen.

In einem separaten Topf das Tomatenmark mit dem geschälten und in kleine Stücke geschnittenen Gemüse (Karotten, Zwiebel und Knoblauch) anrösten lassen. Die Masse mit dem Lagrein ablöschen, anschließend kurz einreduzieren lassen und danach mit Gemüsebrühe aufgießen. Den daraus entstandenen Saucenansatz in die Bratenform geben. Als nächstes ein Lorbeerblatt und Pfefferkörner in einen Teebeutel geben. Danach die Rippen mit dem Saucenansatz übergießen und den Gewürzbeutel in die Bratenform geben.

Nun die Bratenform in den vorgeheizten Backofen geben und für circa 2 Stunden bei Ober-/ Unterhitze schmoren lassen. Achtung: Nach einer Stunde die Rippen wenden!

Für die Beilage die Kräuterseitlinge säubern, in Würfel schneiden und mit etwas Zwiebel und Butter kurz in einer Pfanne mit etwas Samenöl anbraten. Mit Salz und fein gehackter Petersilie abschmecken.
Sobald das Fleisch weich ist, die Rippen herausnehmen. Danach die Sauce durch ein Sieb passieren und in einem Topf bei mäßiger Hitze kurz einreduzieren lassen. Beim Servieren die Rippe auf einen Teller geben, mit den Kräuterseitlingen anrichten und etwas Sauce darüber gießen, fertig!

 



Video

Zutaten für

4 Personen
2 kg Rinderrippe mit Qualitätszeichen Südtirol (Endstücke)
2 Zwiebel
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
200 ml Rotwein
400 ml Gemüsebrühe
10 Bio-Kräuterseitlinge
etwas Butter mit Qualitätszeichen Südtirol
1 Lorbeerblatt
Pfefferkörner
Tomatenmark
frische Petersilie
Samenöl
Salz
Pfeffer