de it en
kuchlfit-folge-8

Gersterisotto mit Bachforelle zweierlei Art, Chips aus Südtiroler Speck und Radieschen-Zwiebel-Gemüse

Ein Kuchlfit-Rezept von Andreas Schwienbacher

Zubereitung

  • Für den Gersterisotto die rohe Gerste waschen und mit etwas Olivenöl und der fein geschnittenen weißen Zwiebel in einer Pfanne anschwitzen. Die Gerste mit Weißwein ablöschen und mit dem Gemüsefond aufgießen. Das Ganze etwa 25 Minuten köcheln lassen.
  • Für das Radieschen-Zwiebel-Gemüse den Rotwein, den Rotweinessig, etwas Zucker und Salz in einem Topf aufkochen lassen. Etwas rote Zwiebel zurückbehalten, die restliche Zwiebel und die Radieschen grob aufschneiden. Das zerkleinerte Gemüse in den Topf dazugeben und 3 bis 4 Minuten leicht köcheln und einziehen lassen.
  • Eines der beiden Forellenfilets zum Tatar verarbeiten; fein aufschneiden und in eine Schüssel geben. Den Schnittlauch und die restliche rote Zwiebel ebenfalls fein aufschneiden und dazugeben, Olivenöl, Zitronensaft und Zitronenzesten beifügen, das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen.
  • Das zweite Forellenfilet in 4 gleichgroße Stücke schneiden, diese kurz in Öl anbraten, etwas Zitronenzeste und Butter dazugeben, salzen und pfeffern.
  • Für die Speckchips den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den in dünne Scheiben geschnittenen Speck im Ofen bei 200 Grad 8 bis 10 Minuten backen.
  • Das Tatar zusammen mit dem gebratenen Filet, dem Gersterisotto und dem Radieschen-Zwiebel-Gemüse auf einem Teller anrichten und mit etwas Feldsalat, Radieschenscheiben und den Speckchips dekorieren.
folge-8-andreas  folge-8-karl
 Andreas Schwienbacher Karl Baumgartner

Video

Zutaten für

4 Personen
Für den Risotto
80 g rohe Gerste
etwas Olivenöl
1 weiße Zwiebel
Weißwein zum Ablöschen
400 ml Gemüsefond

Für das Radieschen-Zwiebel-Gemüse
100 ml Rotwein
50 ml Rotweinessig
etwas Zucker
etwas Salz
1 rote Zwiebel
8 Radieschen

Für die Forelle
2 Bachforellenfilets (zu je ca. 120 g)
1 Handvoll Schnittlauch
1 Zitrone
etwas Olivenöl fürs Tatar
Öl zum Braten
etwas Salz
etwas Pfeffer
etwas Butter

Für die Dekoration
einige Scheiben Südtiroler Speck g.g.A.
Feldsalat
Radieschen