de it en
juli2-2018

Zurück zum Ursprung

Regiokorn fördert den biologischen Getreideanbau

02.08.2018

Wenn Sie in diesen Tagen durch das Vinschgau, Pustertal oder Eisacktal fahren, sehen Sie es: Goldgelbe, leuchtende Getreideäcker auf denen das diesjährige Getreide eingefahren wird. Der Getreideanbau hat in Südtirol eine lange Tradition und wird seit einigen Jahren durch das Projekt „Regiokorn“ in Südtirol wieder verstärkt gefördert.

Regiokorn wurde 2011 vom TIS Innovation Park – der heute Teil der IDM Südtirol ist – in Zusammenarbeit mit dem land-  und forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg ins Leben gerufen, um:

  • ein Netzwerk zwischen Getreidebauern, Mühlen und Bäckereien aufzubauen;
  • die regionale Wertschöpfung in Südtirol zu steigern;
  • die Südtiroler Kulturlandschaft zu erhalten und ihre Vielfalt zu fördern.

2014 schlossen sich der Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (HDS) und die Export Organisation Südtirol (EOS) – die heute Teil der IDM ist – dem Projekt an. Heute, einige Jahre später, gibt es neue Herausforderungen im Getreideanbau. Die Nachfrage nach Biogetreide ist deutlich angestiegen: Auch wenn heute bereits ungefähr 93 Tonnen Roggen und 60 Tonnen Dinkel aus biologischer Landwirtschaft stammen, steigt die Nachfrage danach weiter an. Derzeit befinden sich 15 Hektar in Umstellung. Um die Nachfrage nach biologischem Getreideanbau zu decken, müssten allerdings ungefähr 34 ha Äcker auf Biogetreide umgestellt werden. 

Strenge Qualitäts- und Reinheitskontrollen garantieren die höchste Qualität des Getreides, das nach der Ernte von der Meraner Mühle und anschließend von 27 Südtiroler Bäckereien zu Brot verarbeitet wird. Schüttelbrot, Pusterer Breatl, Vinschger Paarl und Co. – so vielfältig ist das Brot mit Qualitätszeichen Südtirol. Mindestens 75% des Mehls stammt aus Südtiroler Getreide, auf Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und andere chemische Zusätze wird vollständig verzichtet.

Kosten Sie sich durch das vielfältige Angebot – Sie werden überrascht sein! Gelegenheit dazu haben Sie zum Beispiel auf dem Brot- und Strudelmarkt in Brixen, der vom 05. bis 07. Oktober stattfinden wird.