de it en
juni-04

Sommerfeeling pur mit Südtiroler Marillen

Kurioses rund um das orange Steinobst

30.06.2020

Sie sind klein, sie sind fruchtig, sie leuchten orange von den Bäumen: Ab Juli ist in Südtirol Marillenzeit! Ja wie, jetzt schon? Dank der warmen Monate im Frühling beginnt die Ernte heuer schon Anfang Juli.

Der Großteil der Marillen mit Qualitätszeichen Südtirol kommt aus dem Vinschgau. Jede einzelne wird handgepflückt und in Kisten gesammelt. Im Vinschgau fühlen sich die orangen Früchte besonders wohl. Dank der idealen Höhenlage zwischen 500 und 1.100 Meter über dem Meeresspiegel, den zahlreichen Sonnenstunden und der intensiven Pflege der Marillenbauern entwickeln sie ihr einzigartiges Aroma und machen die Vinschger Marille zum Sommerobst schlechthin.

Neben der Vinschger Marille gibt es in Südtirol noch weitere Sorten wie Goldrich, Hargrand oder Orange Red. Sie unterscheiden sich im Geschmack. Einfach selbst ausprobieren und die Unterschiede kennenlernen.

Auch kulinarisch macht die Marille eine gute Figur: Ob als süße Verführung in Form von Marillenknödeln, als Konfitüre auf dem Frühstücksbrot oder als Marillenkompott für zwischendurch. Unser Tipp: Vermischt etwas Marillennektar mit Mineralwasser. Dieses Getränk ist an heißen Sommertagen herrlich erfrischend und kommt vor allem bei den kleinen Genießern gut an.