de it en
spitzbuabn-voegele

Südtiroler Spitzbuben

Eine beliebte Köstlichkeit

Zubereitung

Mehl, Salz, Backpulver und gemahlene Mandeln auf einer Arbeitsfläche miteinander mischen, zu einem Häufchen aufschichten. In die Mitte eine Mulde drücken. Da hinein Butter, Honig, Zucker, Vanillezucker und Ei geben. Von der Mitte ausgehend alles rasch zu einem geschmeidigen Mürbteig verkneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und 1–2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Teig in kleineren Portionen zusammen mit etwas Mehl auf der Tischplatte so dünn wie möglich ausrollen. Mit einem Spitzbuben-Ausstecher (Form mit einem Loch in der Mitte) Plätzchen ausstechen (immer die gleiche Anzahl mit bzw. ohne Löcher). Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 200 °C vorgeheizten Backofen (mittlere Einschubleiste) 10–12 Minuten backen, bis die Plätzchen goldbraun sind. Die gebackenen Spitzbuben, die ein Loch in der Mitte haben, noch lauwarm dick mit Staubzucker bestäuben. Plätzchen ohne Loch mit Himbeerhonig oder Apfelgelee mit Honig bestreichen. Beide Plätzchen zusammensetzen und etwas andrücken. Nach dem Auskühlen die Spitzbuben in einer Blechdose mit Deckel kühl aufbewahren.

Bierempfehlung
Dazu empfehlen wir ein Bier der Sorte Heller Bock

Weinempfehlung
Dazu empfehlen wir einen Goldmuskateller Passito.

Zutaten für

für 50 Spitzbuben
70 g Südtiroler Blütenhonig
400 g Mehl
50 g Mandeln oder Haselnüsse, gemahlen
1 Prise Salz
1 gestrichener TL Backpulver
80 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Südtiroler Freilandei
250 g Butter

Weiteres
Apfelgelee mit Südtiroler Waldhonig oder Himbeerhonig
Staubzucker
voegele
Dieses Rezept kommt von
Familie Alber
Goethestraße 3, 39100 Bozen