de it en
apfelstrudel-alte-sorten-thurnerhof

Apfelstrudel aus alten Sorten

Südtiroler Apfel im Teigmantel

Zubereitung

Für den Mürbeteig die kalte Butter in Würfel schneiden und mit Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Zitronenschale und Salz verkneten. Zuletzt die Eier einarbeiten. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Noch einmal mit den Händen durchkneten und ungefähr 1 cm dick ausrollen. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und gut mit den restlichen Zutaten vermischen. Füllung gut ausdrücken und auf das mittlere Drittel der Teigfläche geben. Die beiden anderen Drittel so übereinander schlagen, dass sie sich ungefähr 2–3 cm überlappen. Eigelb mit Sahne verquirlen und Teig damit bestreichen. Im auf 170 °C vorgeheizten Backofen (Umluft) ungefähr 25 Minuten backen.

*Die alten Apfelsorten stammen vom Thurnerhof. Dort wachsen noch Boscop, Gravensteiner, Kronprinz Rudolf, Renetten, Berlepsch, Maschanzker, Cox Orange, Kalterer, Schafnase. Verwendung der Äpfel je nach Reifezeit und Lagerfähigkeit. Sollten Sie keine der alten Apfelsorten erhalten, können Sie die Sorte Jonagold verwenden.

Bierempfehlung
Dazu empfehlen wir ein Bier der Sorte Helles Weizen

Weinempfehlung
Dazu empfehlen wir einen Rosenmuskateller.

Zutaten für

1 Apfelstrudel
Mürbeteig
125 g kalte Butter
300 g Mehl
150 g Zucker
¼ Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
Zitronenschale, abgerieben
1 Prise Salz
2 Eier

Füllung
600 g Äpfel* von alten Sorten oder Südtiroler Äpfel, z. B. Jonagold
40 g Zucker
20 g Rosinen
10 g Walnüsse, gehackt
etwas Zimt

Weiteres
1 Eigelb
etwas Sahne
thurnerhof
Dieses Rezept kommt von
Familie Tammerle
Verdinserstraße 26, 39017 Schenna