de it en

Praktische Tipps zum Südtiroler Steinobst

Einkaufen, lagern und genießen

Hier ein paar praktische Tipps, wie man die wertvollen Inhaltsstoffe und betörenden Aromen von Marillen und Kirschen bis zum Verzehr erhalten kann. Hier mehr dazu...

Der Einkauf und die Lagerung von Marillen und Kirschen
  • Beim Kauf auf Frische achten: Die Früchte müssen gesund sein. Kirschen müssen unbeschädigt sein, Marillen dürfen leichte Schönheitsfehler aufweisen. 
  • Daheim kühl bei circa 1°C aufbewahren.
  • Die Früchte schnell verzehren, denn frisch schmecken sie am besten.
  • Marillen und Kirschen können auch eingefroren werden. Sie verlieren dabei kaum den Geschmack.
  • Richtig einfrosten: Die Marillen halbieren, entkernen, ins Tiefkühlfach geben und kurz anfrieren lassen. Danach im Gefrierbeutel tief frieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Marillenhälften zusammenfrieren. Die Kirschen ebenso auf einem Teller oder Backblech ein paar Stunden ins Tiefkühlfach geben, bevor man sie im Gefrierbeutel tief friert.
Marillen und Kirschen genießen
  • Erst unmittelbar vor dem Verzehr waschen und anrichten.
  • Waschen Sie die Früchte in einem Wasserbad. Vermeiden Sie einen harten Wasserstrahl, da die Früchte dadurch beschädigt werden und wertvolle Inhaltsstoffe im Wasser verloren gehen.
  • Bei Kuchen oder Torten mit Marillen oder Kirschen: Trocknen Sie die Früchte gut ab und entkernen Sie sie.
Tipp: Kirschen frisch essen
Durch längere Lagerung verlieren Kirschen an Aroma.
Steidacher Hof
Lengstein