de it en

Praktische Tipps zu Kräutern und Gewürzen

Kräuter-Küche und Kräuterkissen

Hier eine Sammlung von ein paar Tipps für die Verwendung von Südtiroler Kräutern und Gewürzen. Dabei geht es nicht nur um deren Verwendung in der Küche, sondern auch um die Verwendung für ein gesteigertes Wohlbefinden durch Kräuteraufgüsse, Kräutertees oder Kräuterkissen...


Würzen in der Küche – Ein unendliches Spielfeld
  • Kräuter kann man sowohl frisch als auch getrocknet in der Küche verwenden.
  • Kräuter und Gewürze eignen sich hervorragend zum Verfeinerung von Speisen wie Fleischgerichten, Suppen, Salaten und Käsegerichten.
  • Nicht nur Speisen sondern auch Getränke können gewürzt werden.
  • Durch das Würzen mit Kräutern kann das Salzen verringert werden.

Wie kann man welches Kraut und welches Gewürz verwenden?
  • Estragon: Aromatisierung von Essig und Senf, Würzen von Geflügel, gekochtem Fisch oder Fleisch
  • Bohnenkraut: dient als Pfefferersatz, passt zu Fleisch, Hülsenfrüchten, Kohlgerichten, Bratkartoffeln und Kartoffelsalat
  • Goldmelisse: Blätter und Blüten für Aufgüsse verwenden
  • Lippenblüten: für ein Erfrischungsgetränk in Wasser, Zitronen und Zucker ansetzen, die Blüten zum Würzen für Gemüse, Nudelgerichte, Fisch, Schweinefleisch und Hühnchen verwenden
  • Liebstöckl: Blätter schmecken ähnlich wie Sellerie allerdings schärfer und bitterer
  • Oregano: ist für die italienische Küche sehr wichtig, Verwendung für Pizza, italienische Soßen, Tomatengerichte, Lamm und Gemüsegerichte
  • Rosmarin: passt zu Fleisch und Kartoffeln, Geheimtipp: Kombination von Apfel und Rosmarin
  • Bockshornklee oder Brotklee: typisches Brotgewürz für Vinschger Paarl, Schüttelbrot, Roggenbrote, Würzen von Brotaufstrichen aus Frischkäse, Quark, Käsegerichten, Ei und Kartoffeln
  • Unterschiedliche Kräutermischungen sind möglich, diese können Sie individuell auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

Wie die Kräuter am besten gelagert werden!
  • Die Kräuter auch nach dem Öffnen am besten weiter in der Aroma-Schutzpackung, in der sie gekauft wurden, aufbewahren. 
  • Kräuter und Gewürze an einem trockenen und lichtgeschützten Ort aufbewahren und vor Feuchtigkeit schützen.
  • Getrocknete Kräuter können hervorragend auch im Winter verwendet werden.

Nicht nur zum Würzen da!
  • Kräuter können auch für Kräuteraufgüsse und Kräutertees verwendet werden.
  • Kräutertee-Rezept: 1 Esslöffel Kräuter und ¼ l 80°C heißes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen
  • Kräuterkissen können einfach hergestellt werden: Verwendung eines Kissenbezugs 30x30cm aus Baumwolle oder Leinen, verschließbar mit einem Reißverschluss, Kräuter nach maximal einem Jahr durch frische ersetzen 
  • Beruhigend wirken Lavendel, Salbei, Anis, Thymian und Hopfen
  • Belebend wirken Rosmarin und Minze
Tipp: weniger salzen
Durch das Würzen mit Kräutern kann das Salzen verringert werden.
Oberdörfer Hansjörg - Fasui
Latsch