de it en

Schon gewusst?

Frisch auf den Tisch

Die Frische, eines der wichtigsten Merkmale von Eiern ist durch das Qualitätszeichen garantiert! Denn je frischer das Ei, desto besser eignet es sich zur Zubereitung von rohen Eierspeisen, wie zum Beispiel Tiramisú, oder zum Schlagen von Eischnee.

Selbst prüfen woher Ihre Eier stammen!
Wer selbst prüfen möchte woher seine Eier stammen, und wie die Legehennen gehalten werden, muss nur den Code auf dem Ei lesen.
Denn jedes Ei wird mit einem Code gekennzeichnet; dabei steht die erste Ziffer für die Art der Haltung. Bei Eiern mit Qualitätszeichen steht eine Eins für Freilandhaltung oder eine Null für biologische Haltung. Als nächstes wird IT für Italien angegeben und schließlich ein Code zur genauen Identifizierung des Betriebs.
Ein solcher Code könnte folgendermaßen aussehen: 0 IT 004 BZ 007

Um zu erkennen, ob eine Legehenne braune oder weiße Eier legt genügt es die Ohrmuschel anzusehen. Übrigens ob braun oder weiß, die Farbe ändert nichts am Geschmack und am Nährstoffgehalt der Eier.

Südtiroler Freilandeier sind eine sehr gute Eiweißquelle. Für seinen hohen Eiweißgehalt ist das Ei, - und insbesondere das Eiweiß - unschlagbar! Das Ei ist eines der wenigen Lebensmittel, das Vitamin D enthält, sowie mit vielen essentiellen Aminosäuren, Eisen, Phosphor und Vitamin A, B sowie E punktet. Das Eigelb enthält neben Cholesterin auch nicht zu unterschätzende Mengen an Vitamin B, Vitamin A, Eisen und Riboflavine, die für Immunsystem, gesunde Haut und Nerven sehr gut sind.

Tipp: Eier lagern
Sollten die Eier nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, ist eine Lagerung von +4 bis +20°C an einem trockenen und dunklen Ort ratsam.
Kirchsteighof
Jenesien