de it en

Südtiroler Fleisch-Lese

Die erste Ausgabe hat stattgefunden am: Sonntag, 21. Mai 2017 – Gasthof St. Ulrich am Tschögglberg, Mölten

Entdecke die Vielfalt des Südtiroler Fleisches. Als Lese bezeichnen unsere Bauern die Ernte der Trauben, hier steht der Begriff als Synonym für auserlesene Fleischqualität. Fleisch, das von Südtiroler Rindern und Kälbern stammt, die ihr Leben in Südtirol verbringen, viel Auslauf in der Bergnatur haben und mit Heu von den Almwiesen gefüttert werden.

Was macht artgerechte Haltung aus? Welchen Weg nimmt das Fleisch, bis es beim Konsumenten ankommt? Welche Teile des Fleisches außer Schnitzel und Filet gibt es noch? Das alles erfahren Sie bei diesem besonderen Fest und auch wie Fleisch mit Qualitätszeichen Südtirol schmeckt, raffiniert zubereitet in naturnaher Kulisse.

Das Programm

Fleischgenuss mit Mehrwert. Ein Parcours veranschaulicht, was zur geprüften Qualität von Südtiroler Fleisch unbedingt dazugehört. Erhalten Sie wichtige Informationen, die bewussten Konsum in der heutigen Zeit ausmachen.
Fleischgenuss unter freiem Himmel. Inspiriert von den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft kreiert der Südtiroler Koch Karl Telfser für Sie verschiedene besondere Fleischspezialitäten. Freuen Sie sich auf einzigartige Geschmackserlebnisse.
Fleischgenuss für Fortgeschrittene. Ein Workshop unter der Leitung von Karl Telfser informiert über Fleischteile, Qualitätsmerkmale und den einen oder anderen Tipp für zuhause. Beginn um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr in deutscher Sprache; um 10.00, 12.00 und 15.00 Uhr in italienischer Sprache.

Kulinarische Alternative:
Am Veranstaltungsort verwöhnt das Gasthaus St. Ulrich seine Gäste mit einer Vielzahl hausgemachter Gerichte.

Der Tschögglberg

Ein von Bauern geprägtes Land, wo der Mensch im Einklang mit der Natur lebt und arbeitet. Am Tschögglberg wird das besonders deutlich. Beim Wandern über diese panoramareiche Hochfläche kommt man dieser wertschätzenden und bewussten Haltung ganz nah.

Wandertipps nach St. Ulrich
  • Von Mölten über den Weg Nr. 13 nach Hohlweg, weiter über den Rundweg (ca. 40 Min.)
  • Von Schlaneid über den Weg 13 A bis zum Bacherhof, dann Weg Nr. 13 folgen (ca. 1 ½ h)
  • Von der Bergstation der Seilbahn nach Schlaneid, weiter über den Weg Nr. 15 (ca. 1 ½ h)
Anreise
  • Mit dem Auto von Terlan nach Mölten/Vöran abbiegen. Am Dorf Mölten vorbei 4 km Richtung Vöran/Meran weiterfahren.
  • Mit der Seilbahn von Vilpian nach Mölten und weiter auf dem Wanderweg oder mit dem Bus.
Das Qualitätszeichen Südtirol garantiert Herkunft und geprüfte Qualität

Dafür bürgt das Qualitätszeichen: Die Tiere sind in Südtirol geboren und aufgewachsen. Sie werden innerhalb der Region beim nächsten Schlachthof geschlachtet. Die Fütterung der Tiere erfolgt mit hofeigenem Heu und natürlichem Futtermittel. Garantiert frei von Gentechnik, Antibiotika und Hormonen. Auf eine artgerechte Tierhaltung wird größter Wert gelegt, so haben Südtiroler Rinder mindestens 60 Tage Auslauf im Jahr. Der Weg zum Schlachthof darf maximal 4 Stunden dauern. Die Schlachtung erfolgt schnell und sachgemäß. Eine unabhängige Kontrollstelle wacht über die Einhaltung dieser Regeln.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.
Tipp: Fleisch lagern
Tiefgekühltes Fleisch sollte stets im Kühlschrank aufgetaut werden. Dadurch geht weniger Saft verloren.
Metzgerei Kaufmann
Girlan