de it en

Südtiroler Brot

Backen mit Tradition

  • Für das Südtiroler Brot und das Südtiroler Gebäck mit Qualitätszeichen werden nur natürliche Zutaten verwendet. Dabei muss der Gesamtanteil der Zutaten zu 60% aus Produkten aus Südtirol stammen.
  • Der Gesamtanteil vom Mehl muss aus mindestens 75% Südtiroler Getreide bestehen.
  • Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder andere chemische Zusätze sind verboten.
  • Die landestypischen Brotsorten werden mit überlieferten Rezepturen und traditionellen Herstellungsverfahren zubereitet.

 

Überlieferte Rezepturen

Südtiroler Brot und Gebäck mit Qualitätszeichen wird garantiert in Südtirol hergestellt. Nur traditionelle und landestypische Brotsorten dürfen das Qualitätszeichen tragen.

Die Südtiroler Brote werden nach jahrhundertealten, überlieferten Rezepturen gebacken. Jeder Bäcker hat über die Jahre seine eigenen Rezepturen entwickelt. Dieselbe Brotsorte kann bei verschiedenen Bäckern daher unterschiedlich schmecken.


Einheimisches Getreide

Das verwendete Mehl ​besteht ​zu 75 % aus einheimischem Getreide. Das Projekt „Regiokorn“ unterstützt seit 2011 den Anbau von Weizen, Roggen und Co. in Südtirol. Dadurch wurde das traditionelle Netzwerk zwischen bäuerlichen Betrieben, Mühlen und Bäckereien wieder aufgebaut und die regionale Wertschöpfung gesteigert. Auch trägt der regionale Getreideanbau dank seiner goldgelben Äcker zur Erhaltung der Südtiroler Kulturlandschaft bei.


Hohes Qualitäts-Brot

Es dürfen keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder andere chemische Zusätze, wie Backtriebmittel, verwendet werden. Die Bäcker dürfen nur natürliche Lockerungsmittel wie Hefen oder Natursauerteig verwenden. Dabei muss der Bäcker den Sauerteig selbst ansetzen. Ein guter Natursauerteig bietet einen aromatisch abgerundeten Brotgeschmack, und eine saftige Kruste, ist leichter verdaulich und länger haltbar.

Für die Herstellung des Südtiroler Brotes werden nur natürliche Zutaten verwendet. Südtiroler Backwaren mit Qualitätszeichen enthalten:
  • Mischung verschiedener Mehle, besonders typisch das Roggenmehl
  • klares Wasser
  • Salz
  • natürliche Lockerungsmittel: Hefen oder selbsthergestellter Sauerteig
  • Gewürze, wie Brotklee, Kümmel, Koriander, Fenchel

Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird von einer unabhängigen Kontrollstelle laufend überwacht.

Tipp: ein leichter Hauch Puderzucker
Wer ihn gern richtig süß mag: ein leichter Hauch Puderzucker macht aus dem Apfelstrudel einen Blickfang und gibt ihm den letzten Schliff.
Bäckerei Konditorei Gasser
Lüsen